Finnland
  Mai
 
"



Das ist mein Zeugnis, in der vorletzten Spalte kann man meine Durschnittsnote von allen Kursen des jeweiligen Faches sehen. Die einzelnen Nummern nach den Kursen (zum Beispiel: Espanja 10, 10, geben an welche einzelnen Noten ich von welchem Kurs bekommen habe. (z.B. In "Espanja" eine 10 vom ersten und zweiten Kurs, eine 8 vom dritten Kurs)
Jetzt nochmal eine kleine Übersetzungshilfe zu den einzelnen Fächern: Saksa - Deutsch, Espanja - Spanisch, Matematiikka pitkä - "langes, also fortgeschrittene" Mathematik, Maantiede - Erdkunde, Kemia - Chemie, Uskonto - Religion, Historia - Geschichte, Kuvataide - Kunst
Noten: 10 ist die Beste und 4 die Schlechteste. "S" heisst bestanden, "O" heisst teilgenommen.






Mo, 25. 05. - So, 31. 05
Montag habe ich dann aber wirklich meine Facharbeit für Erdkunde machen müssen. Das hat aber gar nicht so lange gedauert, also hatte ich noch genug Zeit auch für die Prüfung was zu lernen. Das war schwierig! Alles möglich mit Winden, Plattenbewegungen, Wärmezonen und so weiter auf Finnisch...
Meine Prüfung lief dann auch so nja. In der ersten Aufgabe sollte man Begriffe erklären, der Lehrer hat die auch auf Englisch dahinter geschrieben was mir mal so gar nicht geholfen hat! Was ist bitteschön "karst landscape"???
Nachmittags hatte ich dann das letzte Treffen mit meiner Betreuerin. Wir haben uns in Helsinki getroffen und an der Esplanade gesessen. Es war auch das erste und letzte Mal dass ich sie alleine treffen musste. 
So hatte ich dann kaum Zeit für Mathe zu lernen. Ich war abends Zuhause und habe dann so gegen sieben Uhr angefangen zu lernen. Es gab auch eine ganze Menge zu lernen, das Buch war ziemlich dick und ich hab während des ganzen Kurses so gut wie gar nicht aufgepasst. Die Prüfung am Mittwoch lief dann aber überraschend gut. Es gab acht Aufgaben und wir sollten sechs davon machen. Das habe ich auch grade noch so hingekriegt. Und danach war ich auch nicht ganz so groggy wie nach den anderen Prüfungen. Mittags hatten wir dann nochmal Probe für das "Amfirock" am Donnerstag. Das hat recht lange gedauert. Danach bin ich mit einer Freundin "shoppen" gegangen, so gut wie man in diesem Kaff eben shoppen kann. Wir haben dann auch noch andere Freunde getroffen, und sowieso trifft man immer die halbe Stadt im Citymarket!
Donnerstag haben wir zuerst die Prüfungen zurück bekommen. Ich war schon zwei Stunden davor da, und habe dann irgendwie die ganze Zeit mit jemandem geredet die ich sonst noch nicht getroffen hatte. Dann ist man doch ein ganzes Jahr an dieser Minischule und trotzdem kennt man noch nicht alle....
Also meine Prüfungen: In Religion habe ich eine 8 bekommen (WOW, bessere Note habe ich da noch nie im Leben bekommen!!), in Psychologie eine 7+ (war verdammt schwierig), in Erdkunde eine 8 und in Mathe eine 7. Ich habe all diese Prüfungen auf Finnisch geschrieben, je  3-4 Seiten! In Erkunde lief meine Prüfung eigentlich nicht so gut, aber da ich eine sehr gute Facharbeit geschrieben hatte, habe ich noch eine 8 bekommen. Und die Facharbeit war ungefähr 10 Seiten, auch auf Finnisch, über irgendwelche Inseln im Indischen Ozean.
Nach den Prüfungen war Amfirock. Hinter unserer Schule ist ein mini "Amphietheater", und da haben verschiedene Bands und Musikkurse etwas vorgespielt. Nebenbei gab es Gegrilltes zum Essen. Wäre eigentlich voll super gewesen, aber es war total windig und kalt. Und die meisten die vorgespielt haben waren schlecht, ausserdem hat es immer ewig gedauert bis ein neues Lied angefangen hat. Ich habe auch Gitarre in einer Band vorgespielt, lief auch ganz gut. Das Dumme war nur, dass ich keine Noten hatte und halb improvisieren musste. Irgendwann fing es dann ganz plötzlich an zu regnen und alles musste mittendrin abgebrochen und gerettet werden.
Solche Tage wo man die Prüfungen zurückkriegt sind eigentlich voll super, man hat kein Unterricht, man muss nur ab und zu mal hierhin und dahin gehen um eine Prüfung zu bekommen und den Rest der Zeit kann man mit Freunden chillen. Schade war nur, dass heute der letzte Schultag war. Das war einfach zum heulen!
Nachmittags habe ich mit drei Freunden einen Film angeguckt. Madagascar 2, lustig aber meiner Meinung nach auf Englisch etwas schwer zu verstehen. Könnte aber auch daran liegen, dass wir fast die ganze Zeit geredet haben. Echt dumm dass Schule jetzt um ist, hätte nie gedacht, dass ich sowas mal sagen würde!
Das ganze Wochenende über war super Wetter, fast dreissig Grad!

Samstag war Frühlingsfeier in der Schule, das allerletzte Mal dass ich die Schule und einige meiner Freunde gesehen habe. Der Schulleiter hat mir angekündigt, dass er mir und der anderen Austauschschülerin ein Geschenk vor versammeltem Publikum geben will. Das war erstmal echt scary, denn die andere Austauschschülerin wollte eigentlich gar nicht kommen und ich musste sie erstmal hertelefonieren! Ich glaub ich habe sie auch noch aufgeweckt, oO... Nja, dann hat erstmal der Chor etwas vorgesungen, der Schulleiter hat eine Rede gehalten und dann mussten wir auf die Bühne und mussten zum Glück nichts anderes machen als Hand schütteln und danke und Tschüss sagen. Dafür haben wir aber dann noch einen riesen Applaus gekriegt.
Danach haben die Abiturienten ihre Mützen bekommen, jeder musste einzeln auf die Bühne, hat diese blauweisse Schirmmütze, eine rote Rose und sein Abizeugnis bekommen.
Dann musste ich mich von Lehrern und vielen Schülern verabschieden......okei das war schrecklich, kein Kommentar...
Ich bin mit dem Bus nach Hause gefahren und auf der Hälfte der Strecke hatte der dann irgendeinen Motorschaden und wir haben für den Rest (nur 10km) über 45min gebraucht... Meine Gastfamilie hat mich dann direkt an der Bushaltestelle aufgegabelt und wir sind irgendwohin zu der "graduation party" (hilfe, wie nennt man das????) von irgendjemandem gefahren. War wirklich langweilig, ein Haufen Verwandte, die meisten hatte ich noch nie vorher gesehen.
Sonntag war wirklich zu heisses Wetter. Eine Freundin war hier, und abends war ich dann sogar im See schwimmen. Meine Gastmutter meinte, wenn man das erste Mal schwimmen geht, wird man seinen "Winterpelz" los. So nennt man das wohl hier...









Mo, 18. 05. -  So, 24. 05
Montag war mein letzter Schultag. Also der letzte Tag vor den Prüfungen und deshalb eben der letzte Tag mit Unterricht. Aber Unterricht hatte ich heute irgendwie trotzdem nicht. Die Religions- und Psychologielehrerin war nicht da und da ich beides hatte, hatte ich zwei Freistunden. In der Psychologiestunde sollten wir aber das Interview, das wir gemacht hatten, analysieren. Das hat ganz schön lange gedauert, ich habe es schliesslich auf Finnisch geschrieben und hatte am Ende zweieinhalb Seiten!
Dann hatte ich noch Musikunterricht, da hab ich mit zwei Freunden "scarborough fair" geübt, das Lied was wir vielleicht auf der Abschlussfeier spielen. Wir hatten sogar ein bisschen Publikum, denn ein paar Freunde hatten grade eine Freistunde. Am Ende haben wir dann doch mehr alle zusammen rumgechillt... Aber es ist eben der letzte Schultag, da ist Chillen angesagt! Nachmittags ging das Chillen dann noch mit zwei Freunden weiter, wir hatten noch keine Lust nach Hause zu gehen und haben dann den halben Nachmittag auf dem Schulhof verbracht.
Dienstag fing dann die Prüfungswoche an. Religionsprüfung. Mein Albtraum. Ich habe ehrlich gesagt noch nie soviel für eine Religionsprüfung gelernt, wie für diese. Das Thema war die Geschichte des Christentums, wir sollten so ziemlich alles lernen was seit der Geburt Jesus passiert ist. Das ist echt eine ganze Menge! Was die Finnen nicht so alles innerhalb von sechs Wochen lernen müssen...omg... Die Prüfung lief auch ganz okei,  es gab zwei Fragen und ich habe zweieinhalb Seiten dazu geschrieben. Auf Finnisch natürlich.
Den Nachmittag habe ich dann mit Psychologie lernen verbracht.
Denn Mittwoch hatte ich dann meine Psychologieprüfung. Das Thema war Entwicklungspsychologie und das ist meiner Meinung nach ein sehr interessantes Thema. Wir mussten Sachen lernen wie verschiedene Einflüsse des sozialen Umfeldes auf die Entwicklung, kognitive Entwicklungen, Einfluss von Eltern und Freunden, was dazu beiträgt im Alter glücklich zu sein und blablabla... Mein Psychologiebuch hat 150 Seiten, also eine ganze Menge verschiedener Sachen.
Die Prüfung war echt anspruchsvoll, ich habe vier Seiten geschrieben. Auch auf Finnisch aber diesmal habe ich mein Wörterbuch gar nicht so oft gebraucht.
Zum ersten Mal seit Wochen, oder so scheint es, bin ich direkt nach Hause gefahren und hatte dann nichts zu lernen. Das war auch mal was Schönes, die nächste Prüfung ist nämlich erst am Dienstag.
Donnerstag war frei, Himmelfahrt, und da waren wir mal ganz spontan und sind nach Helsinki gefahren, meine Gastfamilie und ich. Wir hatten eigentlich nichts dort geplant und sind einfach mal hingefahren. Dann sind wir zuerst auf so eine Art Aussichtsturm am Olympiastadion gestiegen, da merkte man mal wieder wie flach Helsinki eigentlich ist. Hochhäuser gibt es echt so gut wie gar nicht. Bremen zum Beispiel ist eine viel "höhere" Stadt.
Danach sind wir aus irgendeinem Grund in den Botanischen Garten gegangen. Das war jetzt meiner Ansicht nach nicht so prickelnd und ich glaube die Anderen fanden das auch ganz langweilig.
Freitag bin ich mit zwei Freunden wieder nach Helsinki gefahren.  Wir waren zuerst ausführlich shoppen, sind dann ins Kino gegangen und haben uns "slummien miljonääri" angeguckt und waren dann nochmals shoppen. Ich weiss jetzt nicht wie der Film auf Deutsch heisst, aber "Slumdog Millionaire" auf Englisch.
Samstag war eigentlich lernen angesagt, habe ich dann aber nicht wirklich geschafft, weil Jonna mich abgelenkt hat. Abends waren wir auf der Sommereröffnung von dem Cafe im Dorf, mit einer Band. 
Sonntag war dann dasselbe Spiel, ich hätte eigentlich noch eine Menge anderer Sachen zu tun gehabt, aber war dann nur mit Jonna auf dem Trampolin oder im Mökki. Eigentlich macht man ja am Mökki eine Menge draussen, aber nicht Jonna. Wir waren drinne, habens dunkel gemacht, laut Musik aufgedreht und "getanzt"!









Schule



Mo, 11.5. - So, 17.5.
Montag bin ich nach der Schule zu der Austauschschülerin aus Honduras gegangen, die sich auch endlich mal wieder blicken ließ. Sie war nämlich erst mit ihrer Organisation unterwegs gewesen, hatte dann keine Lust auf Schule gehabt und dann war sie krank. Jep, also wir haben den halben Nachmittag darüber nachgedacht was wir für ihre Gastmutter kochen sollten. Das war nämlich ein wenig schwierig, denn die Gastmutter ist Vegetarierin, laktoseintolerant und mag keine Eier... Und es gab kaum Lebensmittel im Haus. Am Ende haben wir dann eine Kartoffelsuppe gemacht.
Dienstag wollte ich mich eigentlich nach der Schule mit einer Freundin treffen, damit sie mir bei meinem Erdkundeprojekt (siehe vorherige Woche!) helfen kann. Aber da so schönes Wetter war, haben wir uns dann einfach vor die Schule auf die Treppen gepflanzt und dort den halben Nachmittag gechillt.
Mittwoch hatten wir wieder unser Bandtreffen. Es läuft schon recht gut, aber meiner Meinung nach machen total improvisierte Songs die keiner vorher konnte immer noch am meisten Spass. Es ist einfach langweilig, die ganze Zeit dasselbe Stück einzuproben.
Donnerstag wollte ich mich dann wieder mit meiner Freundin zum Erdkundeprojekt treffen, wir waren aber wiedermal zu faul oder zu gut gelaunt und haben im Citymarket rumgechillt.

Freitag ist eine Freundin zu mir gekommen, Linda, wir haben uns in K. getroffen, mussten dann noch am Busbahnhof und wurden dabei von einem Verrückten zugetextet. Der Platz ist wirklich berühmt dafür, dass man ständig von irgendwelchen Leuten zugetextet wird.
Wir haben den halben Abend auf dem Trampolin verbracht, haben beim Mökki am See gechillt und natürlich Karaoke gesungen. Samstag musste sie schon wieder sehr früh weg wegen einer Reitstunde.... Also war ich den ganzen Tag lang müde. Nachmittags mussten wir dann zu der Nachbarin, die hatte Geburtstag. Das war aber echt total langweilig für mich und ich bin dann schon eher nach Hause gegangen. Ausserdem hatte ich noch total viel Hausaufgaben zu machen und noch viel mehr zu lernen.

Sonntag sind wir nach Suomenlinna gefahren. Suomenlinna ist eine alte Festung auf einer Insel kurz vor Helsinki. Die Cousine von meiner Gastmutter wohnt da, und so hatten wir nebenbei auch noch eine professionelle Führung. Das Wetter war dazu auch noch sehr warm und sonnig, und allgemein ist es dort auf Suomenlinna total schön. Mit den kleinen Kindern mussten wir natürlich in jeden noch so kleinen Tunnel rein. Und davon gabs massig.




Ich aufm Trampolin


Erdkunde


Mo, 4.5. - So, 10.5.
Mein Gastvater war doch echt für eine Woche mit Kollegen in Lappland....zum Skifahren! Das kann man sich hier kaum vorstellen da es wirklich schon sehr warm ist. Aber da schien wohl noch richtig viel Schnee gewesen zu sein.
Dienstag war ich für kurze Zeit bei einer Freundin, das hat aber nicht viel Sinn gemacht da Mika schon früher von der Arbeit kam und mich sehr früh abgeholt hat. Aber dafür bin ich dann Mittwoch nochmal dahingegangen und konnte dann auch bis sieben Uhr abends bleiben.
Schule ist schwierig. Ich habe echt eine Menge Hausaufgaben auf aber wegen dem gutem Wetter und der allgemeinen Sommerstimmung überhaupt keine Lust etwas zu machen. Aber als Austauschschüler kann ich ja immer noch sagen, dass ich es nicht verstanden habe, Austauschschüler meckert man nicht an.
Ich spreche jetzt wirklich die ganze Zeit nur Finnisch, und das läuft auch sehr gut. Mir sagen immer alle ich würde echt total gut sprechen und auch meiner Meinung nach spreche ich in letzter Zeit recht fliessend.
Freitag habe ich mich mit zwei Freunden zum musizieren getroffen. Eine hat Geige gespielt, die andere hat gesungen und Klavier gespielt und ich Gitarre. Das ganze war alles sehr spontan geplant gewesen aber es lief einfach super! Wir haben hauptsächlich klassische Stücke gespielt, denn Rocken kann man mit den Instrumenten ja nicht grade. Es klang so gut, dass wir überlegen vielleicht auch auf der Abschlussfeier der Schule zu spielen. Aber dafür müssen wir dann noch ein bischen proben.
Samstag habe ich eigentlich nichts anderes gemacht ausser Staubsaugen, Geschirr spülen, Küche aufräumen und so etwas. Ausserdem muss ich langsam anfangen mir Sorgen über die Prüfungen zu machen. In Mathe verstehe ich gar nichts mehr, Religion war noch nie mein Fall und mein Lied für die Abschlussfeier kann ich auch noch nicht perfekt.
In Erdkunde müssen wir ausserdem so eine Art Facharbeit oder Projekt machen. Wir haben in der Stunde Zettel gezogen, wo dann Koordinaten draufstanden und zu dem Gebiet müssen wir dann unsere Facharbeit machen. Ich habe die Chagosinseln gezogen, oder auch "British Indian Ocean Territory". Ich habe noch nie vorher was von denen gehört und im Internet findet man so gut wie nichts. Aber dazu soll ich jetzt alles mögliche wie verschiedene Arten von Winden, Regen, Klima, Plattenbewegung, Lichtzonen und bla rausfinden. Das wird ganz schön lange dauern.... Und dann auch noch auf Finnisch!
Sonntag waren wir bei der Mummo (Uroma) auf dem Geburtstag. Es war gar nicht mal so langweilig, ich habe fast die ganze Zeit lang mit Jonna auf dem Spielplatz gegammelt.
Meine Gasteltern haben ein Trampolin gekauft, ein richtig Grosses. Das muss jetzt unbedingt erwähnt werden, denn seitdem bin ich da jeden Abend mit Jonna mindestens eine Stunde lang drauf...




Schule im Frühling


Fr, 1. 5. - So, 3.5.

Freitag war ja immer noch Vappu, Erster Mai. An diesem ganzen Tag ist es Tradition seine weisse Schirmmütze immer noch aufzubehalten. Meine Gasteltern sind auch die ganze Zeit damit durch die Gegend gerannt.
Wir sind nach dem Früstück (also so gegen 12 Uhr ) mit dem Fahrrad zum Dorfcafe  gefahren. Wir hatten eigentlich keine wirklichen Pläne für den Tag, einfach mal schauen was kommt. Dort haben wir dann Freunde von meinen Gasteltern getroffen und sind dann nach einem Getränk zu denen gefahren.
Niko, Vater der Familie, hatte nämlich einen neuen Grill gekauft und der musste erst zusammengebaut und schliesslich auch eingeweiht werden. Das Grillen wurde dann aber ein bischen spät und da es so kalt war haben wir dann drinnen gesessen. Aber sonst war es eigentlich den ganzen Tag über richtig warm, dass man im Pullover draussen sitzen konnte. Die hatten auch einen kleinen, zweijährigen Sohn und der war total niedlich. Ich habe so ziemlich den ganzen Tag mit ihm gespielt. Da konnte ich endlich mal richtig Finnisch red
en und das war auch total einfach mit ihm. Er konnte es nämlich auch nicht besser.
Ausserdem hatten sie ein Klavier, und total viele Noten von denen ich schon sehr viel gespielt hatte und so habe ich dann bestimmt über eine Stunde lang Klavier gespielt.
Wir sind so um kurz nach Mitternacht nach Hause gefahren und das war mega kalt. Es war bestimmt unter null Grad und ich hatte nicht mal eine Jacke dabei...
Samstag war ein richtiger Chilltag, ich kann jetzt gar nicht erzählen was ich gemacht habe. Ich habe die meiste Zeit in der Sonne gesessen oder mit Jonna etwas gespielt oder so.
Sonntag war ich bei einer Freundin. Wir haben auch nur gechillt, gequatscht und getratscht. Aber es war mal wieder total super.


Nochmal die Schule
 
  Copyright by Mona  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=