Finnland
  Dezember
 

Mo, 29.12 - Mi, 31.12
Montag war ich den ganzen Tag mit einer Freundin in Helsinki, shoppen und "Yes man" (Der Ja-Sager) anschauen. Shoppen war recht anstrengend, es war einfach die Hölle los, es ist ja gerade Winterschlussverkauf und fast alles überall 50% reduziert. Der Film war auch richtig geil, sehr empfehlenswert, man muss echt die ganze Zeit lachen. Finnische Kinos sind komisch: Der Film ist nicht synchronisiert, also er ist in der Originalsprache Englisch, mit Finnischem UND Schwedischem Untertitel. Es ist echt verwirrend! Schwedisch ist zweite Amtssprache in Finnland und deswegen muss alles zweisprachig sein! Sogar die Untertitel von Kinofilmen...
Mittwoch war Silvesterparty. Ich habe zuerst mit Freunden bei meiner Nachbarin gefeiert. Wir haben uns einen recht chilligen Abend gemacht, Singstar, Film angucken, Playstation und sonstiges. Und natürlich Bleigiessen. Man macht Zinn heiss und giesst es dann in eine Wasserschüssel und dann guckt man was man in der Figur sehen kann. Das sagt dann ganz viel über die Zukunft aus. 
Ich bin um ein Uhr nach Hause gegangen und Zuhause war die Party von meinen Gasteltern gerade auf Hochtouren. Die meisten waren schon recht betrunken, besonders meine "Gasttante"! Sie hat mich die ganze Zeit umarmt und mich mit knallpinkem Lippenstift bemalt...omg! Wir haben alle Karaoke gesungen (kein Singstar!) und ich habe natürlich auch gesungen. Später auch Finnische Lieder, als nicht mehr soviele Leute da waren. Silvester scheint wirklich DIE Party der Finnen zu sein, ich wusste gar nicht, dass Finnen so offen und warm sein können . Ständig Umarmungen von allen und einfach super Stimmung. Meine Gastbrüder haben sich die nur für das Feuerwerk interessiert, sie hatten auch echt viel zu ballern.
Die letzten Gäste sind um sechs Uhr morgens gegangen (nämlich meine "Gasttante"!) und Anu und ich haben noch weiter gesungen, gequatscht und gechillt. Und leider mussten wir auch aufräumen, Mika ist nämlich schon recht früh schlafen gegangen. Aber um sieben sind wir dann auch mal Schlafen gegangen. 



Eine kleine Bleigiessen-Anleintung


Erst Schmelzen lassen


Dann ins kalte Wasser werfen (darauf kommt es an!)

Das ist meine fertige "Figur"



Mo, 22.12 - So, 28.12
Mittwoch war Heiligabend und die zwei Tage davor haben wir hauptsächlich mit Putzen und Kochen und Backen verbracht. Es ist Tradition alles zu putzen und tausend verschiedene Gerichte zu machen... Und leider müssen dabei auch alle mithelfen. Ich habe einen Christstollen und Zimtsterne gebacken. Ich wollte einen Zimtstollen mit Marzipan machen und Mika hat pinkes Marzipan gekauft! PINKES! Das sah recht lustig aus... Aber alle mochten es!
Am 24. sind wir zuerst mal in die Sauna gegangen. Das ist Tradition, ein Muss für die Finnen. Und es heisst dann nicht Sauna sondern Joulusauna, also eine Weihnachtssauna.
Heiligabend sind wir zu unseren Nachbarn gegangen, also zum Bruder von Mika mit Familie. Und dahin sind auch Anus Eltern und Mikas Mutter gekommen. Also eine recht grosse Weihnachtsfeier, wir waren ungefähr 13 Leute! Wir haben die ganze Zeit gegessen, dann kam der Weihnachtsmann und hat die Geschenke verteilt und danach haben wir Riisipuuro, also Reisbrei gegessen. Vorher kamen alle Geschenke in einen Karton und dann hat der Weihnachtsmann (ein anderer Nachbar) sie in die Stube geschleppt. Waren verdammt viele, amn wusste auch gar nicht von wem man was bekommen hat! Es stand kein Absender drauf, es waren eben alle vom Weihanchtsmann. Ich habe nur typisch finnische Sachen bekommen: Eine Marimekko Tasche (Marimekko ist DAS Label aus Finnland), eine Merimekko Griffelmappe, eine Cd mit Finnischer Rockmusik, Salmiakki (hyi!) und Kalevala-Schmuck. Kalevala ist das finnische Nationalepos, und der Schmuck ist etwas ganz besonderes. Eben Made in Finland!
Spätabends haben wir noch Spiele gespielt, und zwar sehr lange, ich war erst um zwei Uhr morgens Zuhause. Meine Gastfamilie ist schon eher nach Hause also bin ich mit meinen "Grosseltern" nach Hause gegangen. Das war etwas schwierig, es war dunkel (keine Strassenlaternen, keine Taschenlampen), die Strasse war glatt und meine Gastoma sturzbesoffen.
Den Rest der Woche haben wir hauptsächlich mit Chillen verbracht (und mit Essen ). Der See war zugefroren, wir konnten Schlittschuhlaufen. Das ganze Dorf schien dazusein.



Mo, 16.12 - So, 21.12
Ich kam mit dem Zug aus Lappland um 7 Uhr in Helsinki an und war müde. Ich habe mit anderen versucht den Weg vom Bahnhof zum Kamppi (Shoppingcenter mit Busbahnhof) zu finden und habe dann grade noch einen Bus nach K. erwischt, also zur Schule. Vor der Schule hab ich mir noch schnell was zu Essen geholt und Mika meinen Koffer gegeben. Dann gings ab zum Deutschunterricht. Während des ganzen Tages hatte ich echt Schwierigkeiten mich zu konzentrieren (in Mathe bin ich doch glatt eingeschlafen!) aber in den Pausen musste ich alles erzählen, das hat mich etwas aufgeweckt.
Als ich wieder Zuhause war, bin ich fast sofort Schlafen gegangen (ungefähr 16:00 Uhr!) Ich war einfach zu müde.
Obwohl ich dann ungefähr 16 Stunden geschlafen hatte, war ich auch am Dienstag und den Rest der Woche müde...
Mittwochmorgen habe ich vor der Schule mit einem Deutschkurs Lebkuchen gebacken. Die Leute in dem Kurs haben seit ungefähr 4 Monaten Deutsch. Und sie konnten schon sehr gut Deutsch. Wir haben Ampelmännchenlebkuchen gebacken. In der Lehrerküche. Die Lehrer kamen ständig rein und haben unsere Ampelmännchen aufgegessen ...:D Danach musste ich noch bei Hausaufgaben helfen
Abends war die Weihnachtsfeier in Seppos Schule. Die Kinder haben etwas vorgesungen und ein Theaterstück, Hänsel und Gretel, auf Englisch vorgeführt. Es war das Erste Mal, dass ich Seppo Englisch sprechen hörte. Klang ganz gut.
Nach der Schule am Donnerstag hab ich noch ein bisschen in K. gechillt, Mika hat mich abgeholt und wir sind direkt zur Weihnachtsfeier von Jonnas Kindergarten gefahren. Die haben draussen ein Theaterstück vorgeführt. Langweilig und kalt. Danach sind wir noch zum Geburtstag von einer Bekannten gefahren. Es war echt spät, als wir wieder Zuhause waren, und ich war ausserdem müde.
Freitag war die Weihnachtsfeier in meiner Schule. Das war auch mit Abstand die Beste. Der Schulchor hat ein Musical aufgeführt, einige Leute hatten auch einen Soloauftritt. Der Höhepunkt war der Weihnachtsmann, der kam zu lauter Metalmusik auf einem Motorrad auf die Bühne gebraust. Und da steckte nicht irgendwer drunter, sondern der Schulleiter spielte den Weihnachtsmann! Dann haben wir alle folgendes Lied gesungen:

Joulupukki, joulupukki,
valkoparta, vanha ukki.
Eikö taakka paina selkää?
Käypä tänne, emme pelkää!
Oothan meille vanha tuttu,
puuhkalakki, karvanuttu.
Tääll´ on myöskin kiltit lapset,
kirkassilmät, silkohapset.
 Weihnachtsmann, Weihnachtsmann,
Weissbart, alter Opa
wiegt deine Last nicht zuviel für den Rücken?
Komm her, wir fürchten uns nicht!
Du bist doch für uns ein alter Bekannter,
Muffmütze (?), Fellmantel
Hier sind auch brave Kinder,
helle Augen, flaches Haar

Das singt man immer wenn ein Weihnachtsmann in der Nähe ist. Als Antwort darauf hat dann der Schulleiter solo gesungen. Er kann echt gut singen! Aber das muss man sich mal vorstellen, der Schulleiter im Weihnachtsmannkostüm auf einem Motorrad vor der ganzen Schule und singt alleine! Nach der Feier haben wir noch ein bisschen in der Schule gechillt, also war ich wieder spät Zuhause.
Samstag war ich morgens im Jumbo. Am Abend sind Anu und ich zu der Sauna  Anus Freundin gefahren. Die Sauna war richtig typisch Finnisch. Sie lag direkt am See, man kam nur zu Fuss durch den Wald dorthin. Zwischen den Saunagängen sind wir "schwimmen" gegangen. Das heisst, wir sind für eine halbe Sekunde ins Wasser eingetaucht. Natürlich mit Wollsocken, sonst würden die Füsse festfrieren. Das habe ich auch noch nie gemacht, Schwimmen mit Wollsocken! Wir haben auch IN der Sauna Abend gegessen, also einen Pott mit Würstchen und Fleischbällchen auf den Ofen gestellt. Das war vielleicht ein verrückter Abend! Würstchen essen in der Sauna... Wir waren insgesamt ungefähr 4 Stunden in der Sauna! Danach war ich so sau müde, denn normalerweise gehen wir höchstens eine halbe Stunde lang in die Sauna.
Übrigens habe ich jetzt Ferien bis zum 7.01. Und ich habe gar nichts vor in den Ferien.




Mo, 8.12 - So, 15.12
Montag gab es die Prüfungen zurück. Ich habe in Spanisch eine 10, in Kunst eine 9 und in Englisch eine 8 bekommen. In der Englischprüfung gab es eine Übersetzungsaufgabe und ohne die hätte ich eine 9 bekommen, meinte die Lehrerin. 10 ist die beste und 4 die schlechteste Note. Meine Englischstunde fiel aus und ich bin stattdessen mit einer Freundin zur Schwedischstunde gegangen. Es war echt lustig, Schwedisch ist eine total lustige Sprache. Aber fast alle anderen hatten ein Motivationsproblem, denn Finnen müssen Schwedisch in der Schule lernen und alle hassen es. 
Dienstag hatte Mika Geburtstag, abends waren seine Brüder und Mutter da. 
Mittwoch war ich nochmal in K., shoppen für Lappland und Donnerstag habe ich meine Sachen gepackt. 


Im Weihnachtsmanndorf

Lappland:
Ich bin nämlich am Donnerstagabend mit anderen Austauschschülern nach Rovaniemi, der Hauptstadt von Lappland gefahren. Mein Zug furh um halb neun ab, ein Nachtzug, ich hatte aber kein Schlafabteil, da das sehr teuer ist. Alle anderen Austauschschüler, die in Helsinki wohnen, sassen zufällig in meiner Nähe, also haben wir die ganze Nacht geredet und nur sehr wenig geschlafen. 


Freitagmorgen waren wir dann ein wenig müde aber ausgeruht und super gelaunt in Rovaniemi. Wir sind nach einem starkem Kaffee direkt ins Weihnachtsmanndorf gefahren. Das ist ein Dorf, das nur aus Souvernirläden, einem Weihnachtsmuseum, Rentieren, der Weihnachtsmannpost und der Wohnung des Weihnachtsmannes besteht. Wir sind ausführlich shoppen gegangen, haben ein Foto mit dem Weihnachtsmann gemacht, haben Rentiere gestreichelt und sonstige Sachen gemacht. 

Ein Souvernirshop

Die Weihnachtsmannpost


Die Wunschlisten werden bearbeitet!



Durchlesen!

Am späten Nachmittag sind wir zurück nach Rovaniemi gefahren und sind dort ins Lordi-Restaurant gegangen. Eigentlich heisst es Rocktaurant. Zwar mochte keiner von uns Lordi, aber es war trotzdem ein Muss dorthin zu gehen. Es war nicht so appetitlich dort zu essen, überall hingen Lordimasken und Totenköpfe herum! Die einzigen anderen Gäste waren Deutsche Studenten und es hat mega Spass gemacht sie zu "belauschen", denn die dachten es versteht sie sowieso keiner. 

Lordi Rocktaurant

Wir sind anschliessend zur Kirche gegangen um Weihnachtslieder anzuhören und zu singen. Die Kirche war sehr gross und sehr voll. Wir haben alle ganz schön mitgesungen, es macht einfach riesen Spass auf Finnisch Weihnachtslieder zu singen.

Wir sind zum Bahnhof gelaufen und sind von dort aus mit dem Taxi zu unserer Hütte gefahren, da es nämlich dorthin keine Busse gibt. Unsere Leiterin ist mit zwei anderen in einem Taxi gefahren und der Rest von uns, also acht, ist mit einem anderen Taxi gefahren. Als wir alle im Taxi sassen, fragte der Fahrer: Wo wollt ihr denn hin? Der einzige Englische Satz den er konnte. Eine von uns meinte ganz schlau: Zu einer Hütte. Zum Mökki. Wir hatten keine Ahnung. Keiner wollte etwas auf Finnisch sagen also meinte ich dann so: Keltainen takki tietää. Die gelbe Jacke (unsere Leiterin hatte eine gelbe Jacke an) weiss es. Eine ist raus und hat unsere gelbe Jacke gesucht, die war aber schon abgefahren. Also hat ein freundlicher Taxifahrer in der Zentrale angerufen und die haben dann einen Rundruf gemacht: Wer hat eine Frau mit einer gelben Jacke im Taxi???

Lordi Platz

Aber so haben wir dann wenigstens rausgefunden, wo wir hinfahren. Es war sehr lustig.
Wir hatten eine recht kleine Hütte in einem Hüttendorf. Und in allen Nachbarhütten wohnten Russen. Es gab auch nur russische Fernsehsender (und ein Deutsches), ausserdem fanden die es sehr lustig uns früh morgens einen Schneeball ans Fenster zu werfen...
Wir sind recht lange wach geblieben (bis ca. 2 Uhr), es gab ja soviel zu erzählen.
Samstag haben wir einen kurzen Schneespaziergang gemacht und sind dann Ski gefahren. Alle haben einen Langlauf-Kurs gemacht ausser ich und noch eine, wir konnten das ja schon. Also haben wir alleine eine Tour gemacht. Der Schnee klebte bloss immer an den Skiern, das hat uns ein wenig den Spass verdorben. WIr hätten besser Abfahrt fahren sollen, aber das war sehr teuer. 



Wir sind zurück zur Hütte und dann, um zehn Uhr, in die Sauna gegangen. Das war ein kleines Problem, wir sind ja keine Finnen, sondern zum grossen Teil Deutsche, und die gehen ja nicht gerne nackt in die Sauna. Also haben wir nach einer langen Disskussion beschlossen, mit Handtürchern reinzugehen. Dann tauchte das zweite Problem auf: Wie sollen wir denn mit Handtürchern duschen? Am Ende ist dann jeder anders reingegangen, manche mit Handtuch, manche nackt und manche mit Bikini. 

Beim Würstchen grillen (kalt und müde!)

Um ungefähr Mitternacht sind wir dann zum Würstchengrillen gegangen. Und wir haben Pulla auf einem Stock gebraten. Das hat auch recht lange gedauert und danach gabs auch wieder soviel zu reden (oder zu lachen), dass wir erst um drei Uhr ins Bett sind. Am Ende sassen nur noch ich und drei andere am Küchentisch und wir haben einfach nur gelacht. Ich weiss auch nicht mehr worüber, aber wir waren so müde, dass wir gar nichts anderes mehr machen konnten. 

Wir mussten Sonntag schon um 8 Uhr früh aufstehen... Das  war echt ganz toll. Beim Frühstück wars recht voll, wir haben keinen Tisch mehr bekommen und haben auf dem Sofa gegessen. Andere sogar auf dem Boden. 
Nach dem Frühstück sind wir in der Nähe von Rovaniemi Spazieren gegangen. Es hat echt doll geschneit, aber es war überhaupt nicht kalt! Vielleicht ungefähr ein Grad minus. 
Nach unserem Spaziergang haben wir uns totmüde aber sehr gut gelaunt einen Samischen (oder Lappischen?) Weihnachtsmarkt in der Lappihalli (Lapplandhalle) angeschaut. Danach sind wir durch halb Rovaniemi gelatscht und dann ins Arktikum gegangen. Das ist so eine Art Museum über Lappland und die Lappen und so. Es war sehr interessant, das beste war eine Art Nordlicht-Film. Da konnte man nämlich schön auf dem Boden auschillen. 
Gegessen haben wir dann bei McDonalds. Und zwar nicht bei irgendeinem McDonalds sondern im Nördlichsten McDonalds der Welt. 
Danach hatten wir Zeit in Rovaniemi zu shoppen und zu chillen. Soviel Zeit hatten wir aber gar nicht, unser Zug fuhr schon um 18:00 Uhr ab. Im Zug waren wir dann plötzlich gar nicht mehr müde, da wir alle zufällig fast nebeneinander sassen und mal wieder die halbe Nacht geredet haben. Nja, eigentlich 3/4 der Nacht. Ich habe vielleicht zwei Stunden geschlafen, als die meisten schon ausgestiegen waren. In Helsinki kamen wir Montagmorgen um 7:00 Uhr an. Vom Bahnhof aus bin ich direkt zur Schule gefahren. Recht müde.


Claire und ich im Zug, es hat vom Koffer getropft und wir haben den Schirm aufgespannt (natürlich meine Idee )



Mo, 1.12 - So, 7.12
Mein Deutschkurs ist ausserhalb der normalen Schulzeit, heute war er um 14:00 Uhr, also hatte ich heute länger Schule als sonst. Mika hat mich abgeholt und wir sind sofort weiter nach Ka. gefahren und haben bis 22:30 weiter am Büro, oder an den Büromöbeln, herumgebastelt. 
Der Dienstag war eigentlich so ein richtiger Chilltag. Ich habe mir Schuhe gekauft und den Rest des Tages habe ich nur ausgechillt. Mitwoch habe ich mal wieder den Bus verpasst und habe also ein paar Stunden lang in K. gechillt. Der Bus fährt echt immer viel zu früh ab, daran müsste ich mich echt mal gewöhnen! Aber wir hatten genug Hausaufgaben auf, also wurde mir auch gar nicht langweilig...

In der Schule läuft eingentlich alles ganz super, meine Fächer machen mir echt Spass. Aber seit ich hier bin hatten wir noch nie soviele Hausaufgaben auf wie in letzer Zeit. Besonders unsere Mathelehrerin ist so motiviert, wir mussten neulich 15 Aufgaben machen! Dafür habe ich fast 2 std gebraucht....
Am Freitag war in der Schule die Itsenäisyyspäivä-Feier. Itsenäisyys-tag ist eigentlich morgen aber es wurde schon heute in der Schule gefeiert. Also vor ungefähr hundert Jahren (um genau zu sein vor 91) ist Finnland ein eigenes Land geworden. Davor war Finnland ein Teil von Russland, und davor ein Teil von Schweden. Deswegen feiert man diesen Selbstständigkeitstag. Einige Abiturienten, die jetzt schon ihr Abitur gemacht haben (waren nur ungefähr 10) haben ihren
Abschluss (oder Abitur) bekommen. Dazu bekam jeder noch eine rote Rose und eine blau-weisse Schirmmütze. Der Chor hat ein Lied vorgesungen, ein Junge hat alleine ein Lied vorgesungen und dann haben wir alle zusammen die Nationalhymne gesungen. Ich kannte leider nur den Anfang.
Samstag war Itsenäisyyspäivä und als erstes wurde die Flagge gehisst. Was die Finnische Flagge angeht gibt es auch ganz strenge Regeln: Sie darf nicht den Boden berühren und auf keinen Fall im Dunkeln draussen hängen! Abends am Selbstständigkeitstag läuft auf dem Ferseher immer eine Dokumentation über die Party von der Präsidentin. Da kommen alle wichtigen Leute aus Finnland und auch berühmte Ausländer oder Aussenminister von anderen Ländern. Wenn man auf der Linnanjuhla (so heisst das) war, dann gehört man zu den wichtigsten Leuten in Finnland. Jeder Finne muss diese Show gucken. Ich muss sagen, es war recht langweilig, zuerst hat man gesehen wie Tarja Halonen (die Präsidentin) jedem die Hand geschüttelt hat und dann sah man wie alle tanzten...

Tuntematon sotilas, der unbekannte Soldat, ist ein Film den absolut alle Finnen gesehen haben und der auch an jedem Itsenäisyyspäivä im TV ist. Ich habe ihn auch geguckt, ein wenig langweilig und recht viel Schiesserei.
Sonntag war ich Jumbo, shoppen mit Anu und Mika. Es war sehr lange und als ich Zuhause war musste ich erstmal Geschenke einpacken. Das hat doch glatt bis Mitternacht gedauert...

 
  Copyright by Mona  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=